Einbauhinweise für Dimmer-Lastteile

Beim Einbau von Dimmer-Lastteilen ist zu bedenken, daß die Geräte bei Phasenanschnitt etwa 1,3% der gesteuerten Leistung an Verlustwärme produzieren, bei PhasenABschnitt sogar etwa 2,5-3% ( !!! ). Die Maximalleistung ist für eine Umgebungstemperatur von 35ºC angegeben, darüber sinkt die zulässige Belastung stark ab (siehe Diagramm !). Bei kleinen Bauformen (Reihen-Einbaugeräte) und mehreren Geräten in einem geschlossenen Verteiler können leicht unzulässige Betriebsbedingungen durch zu hohe Umgebungstemperatur entstehen. Es muß daher für ausreichende Belüftung und überlegte Anordung der Geräte gesorgt werden, z.B. ist eine Montage von 2 voll ausgelasteten Geräten knapp übereinander zu vermeiden, weil sonst das untere Gerät mit seiner Abwärme das obere Gerät zusätzlich aufheizt und damit thermisch überlasten kann. Je mehr Geräte sich in einem Verteiler befinden und je mehr diese Geräte ausgelastet sind, umso mehr ist dem thermischen Problem Aufmerksamkeit zu schenken, um einen frühzeitigen Geräteausfall zu vermeiden.

Auf dem Dimmer ist die verbindliche
Nennleistung angegeben. Bei höhere
Umgebungstemperatur ist eine Reduzierung
gemäß Diagramm erfoderlich.




Umgebungstemperatur ºC
bei 50 ºC Umgebungstemperatur fällt
die zulässige Leistung auf 57%.
bei 60 ºC Umgebungstemperatur fällt
die zulässige Leistung auf 28%.


AUSLASTUNG VON DIMMER-LASTTEILEN

Grundsätzlich dürfen alle Dimmer-Lastteile mit Maximallast auf Dauer betrieben werden, jedoch ist unbedingt eine länger dauernde, thermische Überlastung zu vermeiden (siehe auch obigen Abschnitt).
Weiters ist zu berücksichtigen, daß die zulässige Auslastung von der Art der Last abhängt, da der Belastungsfaktor 1 nur bei 230V-Glühlampen gegeben ist.

Zulässige Belastung von Dimmer-Lastteilen:

1) Glühlampen (nicht NV)
2) Leuchtstofflampen mit KVG
3) Leuchtstofflampen mit EVG
4) NV-Halogenlampen (über Trafo)
5) 230V LEDs (Retrofit LEDs) ca. 50 % **

100 %
40 %
90 %
90 %
ca. 50%

 

** Es ist zu beachten, daß die Einschaltströme der LEDs sehr hoch sind, die Hersteller empfehlen daher den Dimmer 5-10fach zu überdimensionieren (hier schwanken die Angaben der Hersteller sehr stark).
Es hängt aber auch von der Qualität des Dimmers ab. Unsere Geräte sind kurzzeitig sehr hoch überlastbar, für eine Last von z.B. 300-400W LEDs genügt ein Dimmer WU13 mit 1300W Dauerleistung. Ein kleiner UP-Dimmer mit 600W wird vermutlich nicht lange überleben.


Home Nach oben