Der erste Schritt

Auswahl eines passenden Licht-Steuersystemes

Zunächst sind folgende Punkte zu klären:

1) Was soll mit der Lichtsteuerung erreicht werden ?

a) einfach nur eine einstellbare Helligkeit
b) unterschiedliche Lichtstimmungen
c) eine gleichbleibende Helligkeit
d) anwesenheitsabhängige Dimmung/Schaltung
e) eine Kombination obiger Ansprüche
f) anderes

2) Welche Funktionen werden gewünscht ?

a) einstellbare Helligkeit jeweils eines bzw. mehrerer Stromkreise gemeinsam
b) unterschiedlich einstellbare Helligkeit mehrerer Stromkreise
c) sollen die Lichtwerte durch den Bedienenden, automatisch oder durch Fernbefehle (z.B. Hausleittechnik) verändert werden
d) soll eine Bus-Steuerung (z.B. KNX/EIB Installationsbus) eingesetzt werden
e) sollen verschiedene Stromkreise wahlweise kombinierbar sein (z.B. teilbare Seminarräume)

3) Welche Art der Bedienung wird gewünscht ?

a) Bedienung durch Handpotentiometer
b) Drucktastensteuerung
c) Automatiksteuerung durch Fotozelle od. Bewegungsmelder
d) Ansteuerung über ein Bus-System, z.B. DALI
e) Infrarot- oder Funk-Fernbedienung
f) Steuerung über Tablet / Smartphone
g) eine Kombination obiger Möglichkeiten

4) Welche Lasten sind zu steuern ?

a) Art der Lasten (Glühlampen, NV-Halogenlampen, LS-Lampen, LEDs)
b) wenn LEDs, 230V Retrofit oder NV-LEDs über Driver/Trafo (dimmbar ?)
c) wenn Trafolast, dann welche Trafoart (gewickelt oder elektronisch) wenn mit Vorschaltgeräten, dann welche (EVG, 10V-EVG, Digi-EVG, DALI ......)
d) wieviele Stromkreise mit jeweils welcher Belastung

Aufgrund der nach obigen Kriterien festgelegten Anforderungen kann das passende System aus den vorhandenen Komponenten zusammengestellt werden.

Unser Angebot: Wir stehen Ihnen gerne mit unterstützender Beratung zur Verfügung und helfen Ihnen, das für Ihren Bedarf optimale Lichtsteuersystem zusammenzustellen.

Home Nach oben